Australian Shepherd

Infos/meine Erfahrungen

Will-to-please – eine der Eigenschaften die den Australian Shepherd auszeichnen. Der sogenannte “Wille zu gefallen”. Der Aussie möchte es seinem Besitzer recht machen.

Will-to-please bedeutet allerdings keinesfalls das der Aussie einem jeden Wunsch von den Lippen abliest, sich immer korrekt verhält und einfach still und brav allen Kommandos folgt. Auch der Australian Shepherd ist kein ist blinder Befehlsempfänger, er hat sich ein Stück eigenständiges “denken” und handeln bewahrt, was für seine Arbeit am Vieh von Nöten war. Hunde mit will-to-please und hoher Lernbereitschaft erziehen sich nicht von selbst. Es wird oft unterschätzt wie viel Arbeit, Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen dahinter stecken. Der Australian Shepherd könnte man trotzallem manchmal meinen das er gedanken lesen kann, wenn die Erziehung gut und das Vertrauen da ist ist er ein treuer Wegbegleiter.

Ein gewisser Wachinstinkt ist dem Australian Shepherd angeboren und sollte nicht unterschätzt werden. Fremden gegenüber reagieren die meisten Aussies erst einmal reserviert. Der Australian Shepherd ist ein Intelligenter Wegbegleiter, der seinen Anlagen entsprechend gefördert werden will. Das bedeutet anspruchsvolle Beschäftigung bieten zu können. Auslastung sowohl körperlich, als auch (oder vor allem) geistig. Der Australian Shepherd will beschäftigt werden und zwar sinnvoll wie jede andere Rasse auch. Das heißt nicht sich 100 Schafe in den Garten zu stellen und zu zeigen was er kann.

Für super Sportliche Familien ist der Australian Shepherd ein toller Begleiter oder für Leute die diese leichtführig Art zu schätzen Wissen. Im Grunde ist ein Hund der durch seine Fellfarbe und sein Charmantes Auftretten mittlerweile zu einer Beliebten Rasse geworden ist. Aber es sind kein Hypheraktive AUSSIE das darf man nicht verwechseln. So sollte der Aussie auch nicht sein. Und nein man brauch nicht 5Std am Tag laufen das der Hund ausgelastet ist, eher sollte man seine Lernfähigkeit nutzen.

Wichtiger Hinweis:
Stundenlanges Bällchen werfen oder halbe Marathonläufe dienen nicht der Auslastung sondern bauen Kondition auf. Der Hund wird bald mehr fordern und immer mehr Energie haben, bis sein Besitzer überfordert ist. Oftmals beschrieben als “leicht-erziehbar”, da sehr lernfähig. Allerdings ist eine hohe Lernfähigkeit des Australian Shepherd nicht gleichzusetzen mit leichter Erziehbarkeit. Der Aussie lernt sehr schnell, dass trifft jedoch nicht nur auf Kommandos zu oder die Dinge die der Australian Shepherd lernen soll. Aussie lernt genau so schnell die Dinge, die ein Aussie nicht lernen soll. Ein kleiner Moment der Nachgiebigkeit, vielleicht sogar unbewusst – schnell hat der Australian Shepherd gelernt diese für sich zu nutzen. Das keineswegs aus Boshaftigkeit, sondern weil es Hundetypisch ist Dinge zu tun die Vorteile verschaffen. Hier finden sie mehr über die Entstehungsgeschichte des Australian Shepherds: www.aussie-in.net

Kontakt

Stork Highlands

Labrador & Aussie Zucht.
Unterstork 20

36103 Flieden

 

Tel.: 06669.918825

Mobil: 01525.4273405